AstraZeneca

Die Grenzen von Daten neu definieren, um lebensverändernde Präparate zu entwickeln

Jeder Dollar, den wir für eine Dateninitiative ausgeben, bringt uns eine Rendite von etwa 40 Dollar.

Andy McPhee

Beschleunigen von Forschung und Entwicklung durch Aufbau einer einzigen vertrauenswürdigen Datenquelle

3 Minuten

für die Bereitstellung von 90 % aller Daten für die Analyse

99 % Zeiteinsparung

und dadurch Verkürzung der Planungszyklen auf gerade einmal 3 Stunden

Jährliche Einsparungen von 1 Mrd. US-Dollar

durch Verkürzung aller klinischen Studien um jeweils 1 Monat


Das Biopharmaunternehmen AstraZeneca legt den Schwerpunkt auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung verschreibungspflichtiger Medikamente, die von Patienten in aller Welt eingenommen werden. Wie alle Pharmaunternehmen sieht sich AstraZeneca einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Hierzu Andy McPhee, Data Engineering Director bei AstraZeneca: „Der Wunsch, Prozesse zu beschleunigen, ist durchaus verständlich. Dennoch müssen wir darauf achten, dass unsere Daten vertrauenswürdig bleiben. Wenn wir keine entsprechende Datenqualität gewährleisten können, werden unsere Medikamente nicht zugelassen, was Auswirkungen auf das Leben unserer potenziellen Patienten hat. Talend bietet uns genau die Schnelligkeit und Sicherheit, die wir benötigen.“

AstraZeneca entschied sich für die Implementierung eines Data Lake, in den alle Daten aus den verschiedenen Quellsystemen zusammenfließen sollten. Die Cloud war ein sehr wichtiger Aspekt dieser Architektur, da sie die nötige Skalierbarkeit und Flexibilität bot. Aber wie McPhee erklärt, müssen die Daten vertrauenswürdig und sicher geschützt sein. „Daten, denen man nur bedingt vertrauen kann, sind wertlos,“ sagt McPhee. „Data Governance ist hier ein entscheidender Faktor. Sie gewährleistet, dass unsere Daten korrekt interpretiert und sorgsam gepflegt werden und nur für die richtigen Personen zugänglich sind. Auf dieser Basis können wir unseren Daten vertrauen.“

Die Beschleunigung der Medikamentenentwicklung ist für AstraZeneca wichtig, weil dadurch lebensrettende und lebensverbessernde Medikamente schneller in die Hände von Patienten gelangen und das Unternehmen in der Lage ist, die Entwicklung vor Ablauf des Patents abzuschließen.

Die Suchfunktion von Talend ermöglicht es Data Scientists, die riesigen Mengen an Forschungs-, Bildgebungs- und Genomdaten, die während der Arzneimittelentwicklung generiert werden, zielgerichtet zu nutzen. Im Bereich der Bildgebung hat AstraZeneca Zugriff auf einen über viele Jahre gewachsenen Bestand an Bildern zu bestimmten Krankheiten sowie die dazugehörigen Metadaten. Mithilfe von Talend kann das Unternehmen diese Metadaten nutzen, digitalisieren und durch spezifische Workloads und Pipelines leiten. Anschließend können die Datenwissenschaftler entsprechende Algorithmen schreiben, um zu erkennen, was in den Bildern enthalten ist. Geht in Zukunft ein neues Bild ein, lässt sich so mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, ob darauf Anzeichen für eine bestimmte Erkrankung zu erkennen sind.

Die Durchführung klinischer Studien ist einer der teuersten Aspekte der Arzneimittelentwicklung. Hier müssen Millionen von Dollar aufgewendet werden. Durch die Verkürzung der Dauer aller klinischen Studien um jeweils einen einzigen Monat spart AstraZeneca 1 Mrd. Dollar pro Jahr ein. Stuart Charles, technischer Leiter des Clinical Control Tower, erklärt: „Wir haben in der Regel rund 20 Medikamente gleichzeitig in der Pipeline. Klinische Studien sind kompliziert, und die Vorschriften unterscheiden sich von Land zu Land. Deshalb muss jedes Medikament für 100 verschiedene Länder separate Tests durchlaufen. Immer, wenn man es mit Daten zu tun hat, stehen dahinter echte Menschen. Deshalb ist Schnelligkeit entscheidend. Kommt es zu einem Sicherheitsproblem, müssen wir in der Lage sein, dieses umgehend zu melden, damit andere Patienten die Behandlung nicht erhalten.“