Digitale Transformation: die richtige Strategie für Ihr Unternehmen

Für die digitale Transformation braucht jedes Unternehmen heutzutage eine gute Strategie. Daten sind schließlich das Herzstück jeder Organisation. Die Wahl des passenden Datenintegrationstools ist aber erst der Anfang. Um Ihre Teams effizient zu organisieren, müssen Sie auch darüber nachdenken, wie Sie die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen gestalten möchten. Mit der Entwicklung einer unternehmensweiten Strategie für die digitale Transformation und sinnvollen Tools machen Sie Daten zu einem Mannschaftssport und ermöglichen das gemeinsame Datenmanagement. Nur so sind Sie und Ihr Unternehmen in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Umfeld erfolgreich.

Digitale Transformation gestalten – 4 Tipps

Sobald Sie eine Software ausgesucht haben, empfehlen wir die folgenden vier Schritte, um eine Strategie für die digitale Transformation zu entwickeln:

  1. Verbinden Sie IT und Geschäftsbereich: Sorgen Sie für eine enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Datenwissenschaftlern, Analysten und der Führungsebene, die sich über den gesamten Datenlebenszyklus erstreckt.
  2. Ermöglichen Sie eine datengesteuerte Unternehmenskultur: Geben Sie die richtigen Daten zur richtigen Zeit in die richtigen Hände. Stellen Sie Selfservice-Apps bereit, die auf jede Rolle zugeschnitten sind.
  3. Stocken Sie auf: Ermöglichen Sie der IT, einer großen Zahl an Mitarbeitern einen kontrollierten Zugriff auf vertrauenswürdige Daten zu gewähren.
  4. Lassen Sie keine Daten ungenutzt: Verwenden Sie eine Plattform für verschiedene Anwendungsfälle – Big Data, Cloud, App-Integration, Datenaufbereitung und — verwaltung.

Kollaboratives Datenmanagement für die digitale Transformation

Die Anforderungen der Datenintegration sind sehr unterschiedlich. Daher ist die IT-Abteilung oft mit ganz verschiedenen Problemen konfrontiert. Eine Strategie für die digitale Transformation ermöglicht es Ihrer IT, Schwerpunkte zu setzen und sich stärker auf diese zu konzentrieren. Verfügt sie nicht über die notwendigen Ressourcen, um den anderen Mitarbeitern Zugriff auf die Unternehmensdaten zu gewähren, werden Ihre Mitarbeiter eigenständig Probleme umgehen und nach Lösungen suchen – genau wie in der BYOD-Ära. Dies gefährdet Ihre Firmendaten. Um das zu vermeiden, muss die IT einen Selfservice-Zugriff auf alle Daten bereitstellen. Der Zugang sollte jedoch so sicher sein, dass Ihr Unternehmen keinen unnötigen Risiken ausgesetzt wird. Dafür muss das IT-Team eine Form des gemeinsamen Datenmanagements finden.

Ein neuer Umgang mit Daten

Wie unsere vier Tipps zeigen, erfordert die digitale Transformation eine neue Herangehensweise an den Umgang mit Daten. Der Übergang von einer vorgegebenen zu einer kollaborativen Datenverwaltung ist eine der großen Herausforderungen der digitalen Transformation. Für IT-Abteilungen ist das eine gute Gelegenheit, ein Vertrauenssystem für die Unternehmensdaten zu schaffen. Dabei arbeiten Mitarbeiter und IT gemeinsam daran, die Qualität, Data Governance und Data Security aufrechtzuerhalten und zu verbessern. Ihre IT-Experten können von den Unternehmen, die die Pionierarbeit in der Nutzung des World Wide Web geleistet haben, profitieren und deren Vorlagen nutzen.

Das Konzept der kollaborativen Datenverwaltung ähnelt dem Web 2.0. Im Mittelpunkt steht die Zusammenarbeit zwischen Nutzern, das Teilen von benutzergenerierten Inhalten und die Vernetzung.

Digitale Transformation: Daten für alle

Um die digitale Transformation von Daten zu einem Mannschaftssport zu machen, müssen Sie die technologischen und psychologischen Barrieren zwischen Datenverwaltern und ‑Datennutzern beseitigen. Im Ergebnis sollte sich jede Person im Unternehmen für die Sicherung der Betriebsdaten verantwortlich fühlen. Mit diesen zwei Methoden gelangen Sie dorthin:

Methode 1: Schaffen Sie Vertrauen

Die größte Herausforderung bei der digitalen Transformation – und gleichzeitig auch deren Wegbereiter – ist das gegenseitige Vertrauen. Daten innerhalb eines Unternehmens zu verbreiten, ist heute kaum kontrollierbar. Es gibt immer mehr Cloud-Anwendungen, die in Vertrieb-, Marketing-, HR- oder Finanzabteilungen eingesetzt werden. Sie ergänzen ältere IT-Apps wie ERP, Data Warehousing oder CRM. Digitale und mobile Anwendungen verbinden IT-Systeme mit der Außenwelt. Um diese neuen Datenströme zu verwalten, kommt es zu neuen datenorientierten Stellen in Unternehmen, z. B. Datenanalysten, Datenwissenschaftler oder Datenverwalter. Sie verwischen die Grenze zwischen Verbrauchern und Anbietern von Unternehmensdaten. Ein Vertrauenssystem durch kollaboratives Datenmanagement und Selfservice bereitzustellen, ist daher wesentlicher Bestandteil einer digitalen Transformationsstrategie.

Methode 2: Nutzen Sie Feedback

Als sich das Web 2.0 stetig weiterentwickelte, wurde das Vertrauen zwischen Verbrauchern und Dienstleistern durch Crowdsourcing-Mechanismen hergestellt. Diese laden Verbraucher zur Bewertung und zum Ranken (wie Yelp) im digitalen Raum ein. Dieselben positiven Rückmeldungen können IT-Abteilungen erzielen, wenn sie ausgewählte Strategien anwenden, um die eher ungebundenen Kunden anzusprechen. Durch Selfservice werden Branchenbenutzer stärker in die eigentliche Erfassung, Bereinigung und Klassifizierung von Daten einbezogen. Sie lernen, Daten zu analysieren und fundiertere Entscheidungen zu treffen.

Zusammenarbeit ist Ihr wichtigstes Tool

Durch gemeinsames Datenmanagement kann die IT sicherstellen, dass in einer Selfservice-Umgebung die Qualität, Sicherheit und Genauigkeit von Unternehmensinformationen erhalten bleiben. Die Mitarbeiter eines Unternehmens bekommen so die Möglichkeit, Informationen …

  • … zu korrigieren.
  • … zu klassifizieren.
  • … zu bereinigen.

Die IT kann Workflows erstellen, um die kollaborativ geregelte Datenverwaltung zu koordinieren. Die Stammdaten werden nur von Personen aktualisiert, die sich damit auskennen.

Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Geschäftskunden stärker in die digitale Transformation mit einzubinden. Das hat folgende Vorteile:

  • Benutzer sparen Zeit und steigern die Produktivität, wenn sie mit vertrauenswürdigen Daten arbeiten.
  • Marketingabteilungen verbessern ihre Kampagnen.
  • Callcenter arbeiten mit zuverlässigeren und genaueren Kundeninformationen, zur Zufriedenheit aller.

Auf diese Weise erhält Ihr Unternehmen eine bessere Kontrolle über sein wertvollstes Gut: Daten. Talend Data Fabric ist ein Tool für die digitale Transformation. Mit den enthaltenen Apps können Sie alle Unternehmensdaten innerhalb einer einzigen Umgebung verwalten.

Nutzen Sie die gesamte Cloud, um Ihre Daten zu verwalten – von der Verbindung von Datenquellen und Plattformen bis hin zum intuitiven Selfservice-Zugriff. Fordern Sie noch heute eine kostenlose Testversion an.

Sind Sie bereit, mit Talend durchzustarten?