Pressemeldungen

Holen Sie sich die neuesten Nachrichten vom Anbieter in der Datengesundheit

Talend unterstützt das Open-Source-Projekt Delta Lake

Talend baut Beziehung zu Databricks aus, um Unternehmen bei der Cloudverarbeitung von Daten im großen Stil zu unterstützen Redwood City, CA - 14. Mai 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, wird das von Databricks angekündigte neue Open-Source-Projekt Delta Lake unterstützen. Talend Cloud ist eine umfassende und hochgradig skalierbare Unified Integration Platform-as-a-Service (iPaaS) und integriert nativ Daten aus beliebigen Quellen in und aus Delta Lake. Hierbei stellt Talend eine zuverlässige vereinheitlichte Umgebung für umfangreiche Batch- und Streaming-Daten bereit und ebnet so den Weg für eine beachtliche Anzahl analytischer und operativer Anwendungen. Talend Cloud integriert nahtlos Daten von und in Delta Lake und nutzt seine ACID-Compliance-Funktionen, Time Travel (Datenversionierung) und Unified Processing für die Batch- und Streaming-Bestände. Talend bietet aber nicht nur eine Anbindung an eine breite Palette von Datenquellen, einschließlich populärer SaaS-Anwendungen und Cloudplattformen, sondern wird Delta Lake-Anwendern auch umfassende Datenqualitäts- und Governance-Funktionen zur Verfügung stellen. Diese unterstützen maschinelles Lernen und erweiterte Analysen und nutzen die leistungsstarke Apache Spark-Technologie, die Delta Lake zugrunde liegt, optimal aus. „Die Frage der Zuverlässigkeit von Daten in Data Lakes hat Unternehmen bislang daran gehindert, das Potenzial ihrer Daten voll auszuschöpfen“, sagt Ali Ghodsi, Mitbegründer und CEO von Databricks. „Als Open-Source-Projekt richtet sich Delta Lake direkt an die Community. Es ist eine ausgereifte Umgebung, die buchstäblich dafür prädestiniert ist, Lösungen zu entwickeln, die die Herausforderungen im Bereich der Datenqualität bei Data Lakes adressieren. Talend gehörte, was die Open-Source-Integration angeht, schon immer zur Speerspitze, und wir freuen uns auf das, was sie beizutragen haben. Dank unserer bewährten Partnerschaft nehmen die Initiativen unserer gemeinsamen Kunden in den Bereichen Data Engineering und Machine Learning immer mehr Fahrt auf.“ Talends umfassende Unterstützung der Spark-Konnektoren ist für Delta Lake in verschiedener Hinsicht von Vorteil: Höhere Datenkonsistenz durch die Nutzung der nativen Datenqualitätsfunktionen von Talend mit Delta Lake ACID-Transaktionen Einfache Rollbacks und erneute Verarbeitung aufgrund der Integration von Talend in Delta Lake Time Travel und Datenversionierungsfunktionen Umfassende Verarbeitung riesiger Datenvolumina dank der Unterstützung der Scale-Out-Architektur von Delta Lake durch Talend Delta Lake steigert die Zuverlässigkeit von Data Lakes erheblich, denn es ermöglicht die Verwaltung von Transaktionen sowohl übergreifend für Streaming- und Batch-Daten als auch über viele gleichzeitige Reader und Writer hinweg. Delta Lake funktioniert mit jedem vorhandenen Data Lake problemlos, d. h., die Unternehmen erzielen bereits mit minimalen Änderungen an ihren Datenarchitekturen einen Zuverlässigkeitsgewinn bei ihren Daten. Aus diesem Grund ist es vollkommen unproblematisch, wenn Entwickler hunderte von Anwendungen gleichzeitig beträchtliche Datenmengen hochladen oder abfragen lassen. „Talends Unterstützung für Delta Lake ist als erweiterte Anwendung unserer Expertise bei der Vereinheitlichung von Batch- und Streaming-Daten nur konsequent“, meint Talend-CEO Mike Tuchen. „Seit der Gründung hat Talend stets innovative Technologien eingesetzt, die den Umstieg auf moderne Datenarchitekturen erleichtern. Wir sehen uns in der Pflicht, Unternehmen auch in Zukunft bei der Cloudverarbeitung von Daten im großen Stil zu unterstützen. Delta Lake schließt bei der Optimierung von Analytics für massive Datenpipelines eine signifikante Lücke.“ Talend Cloud bietet eine komplette Anwendungssuite für Datenintegration und Datenintegrität, die Unternehmen beim Erfassen, Verwalten, Transformieren und Teilen von Daten unterstützt. Über eine einheitliche Oberfläche können Unternehmen dank Daten- und Big-Data-Integration sowie Datenqualitätsfunktionen belastbare und kontrollierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Kunden aus allen Branchen entscheiden sich bei ihren Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Projekten für Talend, denn Talend Cloud bietet über 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big-Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen zu einem vorhersehbaren Preis. Talend Cloud ist sowohl mit Azure Databricks als auch mit Databricks für AWS integriert.
Weitere Informationen

Talend erweitert seine Integration Platform-as-a-Service (iPaaS) um Microsoft Azure

Talend Cloud bietet herausragende Leistung in Verbindung mit Azure-Diensten Redwood City, CA - 9. Mai 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, hat diese Woche auf der Microsoft Build bekannt gegeben, dass Talend Cloud, eine umfassende und hochskalierbare Unified Integration Platform-as-a-Service (iPaaS), ab dem 3. Quartal 2019 auf Microsoft Azure verfügbar sein wird. Von Talend Cloud in Azure werden alle Unternehmen profitieren, die Azure als Cloudplattform einsetzen, denn sie erhalten damit eine noch bessere Leistung und erweiterte Optionen für alle Bedürfnisse der modernen Datenintegration.  „Wir freuen uns darauf, noch in diesem Jahr als Early Adopter mit der Nutzung von Talend Cloud in Azure zu beginnen“, sagt René Greiner, Vice President for Data Integration bei Uniper SE. „Mithilfe von Talend konnten wir unterschiedlichste Datenquellen schnell, vertrauensvoll und zuverlässig verbinden und verwalten und so die zahlreichen rechtlichen Anforderungen erfüllen, denen wir in der Branche gegenüberstehen. Wir gehen davon aus, dass die Leistungs- und Konnektivitätsoptionen von Talend Cloud in Azure es uns gestatten werden, die vielen Azure-Dienste, die wir gegenwärtig nutzen, zu optimieren.“ Die containerisierte Architektur von Talend Cloud bietet robuste und nahtlose Integrationsfunktionen für die Azure-Plattform. Leistungssteigerungen und die erweiterte Azure-Konnektivität werden den Kunden zugutekommen. Eine iPaaS-Komplettlösung  Mit Talend Cloud wird das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten zum Kinderspiel. Über eine einheitliche Oberfläche können Unternehmen dank Daten- und Big-Data-Integration sowie Datenqualitätsfunktionen fundierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Kunden aus allen Branchen entscheiden sich bei ihren Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Projekten für Talend, denn Talend Cloud bietet mehr als 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big-Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen zu einem vorhersehbaren Preis. „Kunden, die sich für Azure als Cloudlösung entschieden haben, können jetzt mit Talend Cloud einen nativ auf Azure ausgeführten Dienst nutzen, um ihre Unternehmenstransformation zu beschleunigen", sagt Mike Pickett, SVP of Business Development bei Talend. „Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Azure ausbauen zu können und unseren Kunden auf diese Weise die bestmögliche Integrationserfahrung zu bieten.“ „Wir freuen uns, Talend Cloud in der Azure Cloud begrüßen zu dürfen“, ergänzt John Chirapurath, Geschäftsführer Azure Data Product Marketing bei Microsoft. „Unternehmen nutzen die in Azure verfügbaren Elastizitäts- und Analysedienste und optimieren so mit Azure SQL Data Warehouse und Talend ihre Geschäftsprozesse.“ Wenn Sie mehr zu den Vorteilen von Talend Cloud in Azure erfahren möchten, laden Sie jetzt das Whitepaper „Talend and Azure“ herunter.
Weitere Informationen

Talend führender Innovator bei Unterstützung des visuellen OpenAPI-Designs

Weiterentwicklungen der API-Services im Spring '19 Release von Talend Data Fabric bieten State-of-the-Art-Kompatibilität mit Technologien von Drittanbietern Redwood City, CA - 7. Mai 2019 - Talend , führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, unterstützt mit der neuen Version der Talend Data Fabric-Plattform – dem Spring '19 Release – den OAS 3.0 Standard (OpenAPI Specification). Die Fortschritte beim API-Service in Talend Cloud bieten uneingeschränkte Unterstützung für den gesamten API-Entwicklungslebenszyklus und damit einhergehend beträchtliche Zeitersparnis beim Erstellen und Pflegen von APIs in einer integrierten Umgebung. Mit dieser API-Basis erhalten Unternehmen eine standardkonforme und skalierbare Methode, Daten für mehr Benutzer innerhalb und außerhalb eines Unternehmens bereitzustellen und neue Produkte sowie Dienstleistungen zu entwickeln, die das Potenzial haben, neuartige Geschäftsmodelle zu fördern und Umsätze sowie die Wirtschaftlichkeit zu steigern. „Als Gründungsmitglied der OpenAPI-Initiative bleibt Talend in Sachen Innovation rund um das visuelle API-Design weiterhin führend“, äußert sich Jerome Louvel, VP Product Management bei Talend. „Angesichts des Wachstums bei APIs, das von Mikroservices und digitalen Initiativen befeuert wird, ist die Unterstützung einer Umgebung, die die Produktivität der DevOps-Teams steigert und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit weniger technisch orientierten API-Stakeholdern ermöglicht, wichtiger denn je. Mit diesem Release stellen wir für unsere Kunden außerdem einen reibungslosen Upgrade-Pfad von früheren Versionen oder alternativen Formaten auf OAS 3.0 sicher.“ Mehr Geschwindigkeit und höhere Kompatibilität dank OAS 3.0-Unterstützung Talend Cloud ist eine iPaaS (Integration Platform-as-a-Service), die das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten erheblich vereinfacht. Dies sind die Highlights der OAS 3.0-Unterstützung in Talend Cloud: Kombinierte Datentypen, beispielsweise in Form zusammengeführter Kundeninformationen wie Profil- und Kontaktdaten sowie Einstellungen zu einer einheitlichen Sicht des Kunden Datentypenpolymorphie Dokumentation neuer Sicherheitskonzepte wie OpenID Connect oder JWT Wiederverwendbare API-Komponenten, z. B. durch Erstellung einer Komponente, die die Paginierung von Ergebnissen beschreibt, und deren API-operationsübergreifender Verwendung Standardantwort- und -statusbereiche. Beispiel: Wenn bei einem Vorgang „irgendein“ Fehler auftritt, lässt sich „diese“ oder „jene“ Reaktion darauf auslösen Konvertierung von API-Definitionen in und aus anderen Formaten wie RAML und Swagger Visuelle Implementierung von APIs als Mini- und Mikroservices Diese neuen Funktionen können auch bei bereits vorhandenen API-Definitionen genutzt werden. Durch den schnellen Import können Kunden sowohl von Swagger 2 als auch von RAML nahtlos auf OAS 3.0 umsteigen. Weitere Optimierungen im Spring '19 Release Weitere neue Funktionen umfassen die Verwaltungskonsole, die Datenaufbereitung und die Stewardship-Unterstützung. Hierzu zählen: Verbesserte Unterstützung für Amazon API Gateway Verbesserte Unterstützung für Azure API Management Automatisierte Servicebereitstellung über Talend Cloud-APIs Authentifizierung über private Zugangstoken Einen neuen webbasierten Graphical Designer zum Erstellen von End-to-End-Pipelines für die Vorschau und Transformation von Daten Mehr Effizienz bei der Bereinigung und Standardisierung von Datasets Registrieren Sie sich für eine Probenutzung
Weitere Informationen

Talend modernisiert Datenpipelines für Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen

Pipeline Designer vereinfacht die Datenintegration aus AWS, Azure und Snowflake sowie aus weiteren Quellen Redwood City, CA - 23. April 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, erweitert seine Integrationsplattform Talend Cloud um die Anwendung Pipeline Designer. Talend Cloud ist eine zentrale und hochskalierbare iPaaS-Lösung (Integration Platform-as-a-Service). Die neue webbasierte grafische Entwurfsoberfläche des Pipeline Designers vereinfacht erheblich die Erstellung von End-to-End-Datenpipelines und bietet Kunden die Möglichkeit, Livedaten in der Vorschau anzuzeigen und diese schnell und einfach zu bearbeiten. Über eine einheitliche Weboberfläche können Data Engineers und Entwickler für Batch- und Streaming-Anwendungsfälle nahtlos Datenpipelines entwerfen, die mit aktuellen Hybrid- und Multi-Cloud-Technologien skalierbar sind. Datenpipelines schneller und intelligenter entwerfen Bei Talend wird die Ebene der Datenverarbeitung von der Entwicklungs- und Design-Ebene der Datenpipelines getrennt. Dies ermöglicht Unternehmen jederzeit das Skalieren mit der Cloud und mit lokal genutzten Technologien. Mit Talend Cloud und dem Pipeline Designer können IT- und Ad-hoc-Integratoren ihre Daten über eine intuitive Oberfläche transformieren und in Cloud Data Lakes und Data Warehouses verschieben, die Bestandteil einer nahtlosen Umgebung sind. Unterstützt werden lokal gespeicherte Daten sowie Cloud-, Batch- und Streamingdaten. „Die meisten Unternehmen integrieren Quellen und Ziele in hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen. Hier werden On-Demand-Verfügbarkeit, elastische Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit erwartet. Diese komplexen Umgebungen verfügen aber auch über einzigartige funktionale und nicht-funktionale Anforderungen. Deswegen kommt es häufig vor, dass für eine einzige End-to-End-Lösung eine ganze Ansammlung von Tools und Technologien benötigt wird“, meint Stewart Bond, Director Data Integration & Integrity Software Research bei IDC. „Die Talend Cloud mit dem Pipeline Designer wurde speziell für hybride und Multi-Cloud-Datenumgebungen konzipiert. Sie bietet Data Engineers eine benutzerfreundliche und elastische On-Demand-Skalierbarkeit, ermöglicht aber auch die Integration von Streaming- und ruhende Daten. Es handelt sich um ein All-in-One-Werkzeug, mit dem die Nutzung von Integrationslösungen wesentlich einfacher wird.“ Highlights des Pipeline Designers: Entwurf von End-to-End-Pipelines zur Vorschau von Livedaten und deren Transformation über eine webbasierte Oberfläche Entwerfen von stabilen Pipelines mit Schema-on-Read-Funktionen Entwickeln und Debuggen in Echtzeit mit Livevorschau der Daten Schnelles Entwerfen für Batch- und Streaming-Anwendungen über eine einheitliche Oberfläche Integrieren beliebiger strukturierter oder unstrukturierter Daten Einfache Anbindung an führende Datenquellen wie Salesforce, Amazon S3, Redshift und Kinesis, Azure SQL-Datenbank, Snowflake und Apache Kafka  Entwicklung von Pipelines in der Cloud mit nachfolgender Ausführung in lokaler Umgebung, AWS EMR oder einer virtuellen privaten Cloud Aufbau und Betrieb hybrider Multi-Cloud-Pipelines  Unbegrenzte Skalierbarkeit durch den Einsatz von nativem Apache Spark auf Big Data-Plattformen  Zukunftssichere Entwicklung mit 1-Click-Portabilität zwischen den Plattformen  Datenpipelines für aktuelle Anforderungen „Die heutigen Anforderungen an die moderne Datentechnik unterscheiden sich wesentlich von denen, die noch vor wenigen Jahren bestanden. Die meisten Teams sind immer noch nicht darauf vorbereitet, Daten in Echtzeit zu verarbeiten oder zu analysieren, oder sie sind nicht entsprechend ausgestattet. Unternehmen müssen jedoch schneller auf Chancen und auf Risiken reagieren können“, sagt Ciaran Dynes, SVP Products bei Talend. „Mit dem neuen Pipeline Designer und seiner benutzerfreundlichen Oberfläche können Unternehmen Batch- und Streamingdaten sehr einfach erfassen und transformieren. Wir sind stolz darauf, diese neue Entwurfsumgebung jetzt in Talend Cloud einbinden zu können.“ Talend Cloud ist eine iPaaS (Integration Platform-as-a-Service), die das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten erheblich vereinfacht. Talend Cloud mit dem Pipeline Designer ist ab sofort als Komponente des Spring '19-Release verfügbar. In einem Webinar zeigt Talend, wie der Pipeline Designer die Datenintegration modernisiert. Weitere Details liefert auch der Talend Blog. Ein Test von Talend Cloud mit dem Pipeline Designer ist über eine kostenfreie 14-Tage-Testversion möglich.
Weitere Informationen

Talend Cloud Remote Engines jetzt auf AWS Marketplace verfügbar

Neues Angebot bietet Funktionen für die Nutzung von Hybrid-Cloud-Umgebungen REDWOOD CITY, Kalifornien (USA) - 9. April 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, bietet ab sofort für seine Lösung Talend Cloud die Remote Engines für alle AWS Marketplace-Regionen an. Remote Engines sind Software-Werkezeuge, mit deren Hilfe Unternehmen Integrationsaufgaben in hybriden Umgebungen – also im gemischten Cloud- und On-Premise-Betrieb – mit nur wenigen Klicks aus ihrem AWS-Konto heraus ausführen. Talend Cloud ist eine umfassende und hoch skalierbare Unified Integration iPaaS (Platform-as-a-Service), die auf AWS ausgeführt wird und das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten vereinfacht. Über eine zentrale Oberfläche können Unternehmen mithilfe von Big-Data-Integration, Datenaufbereitung, API-Services und Data-Stewardship-Anwendungen belastbare und kontrollierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Mit Remote Engines für Talend Cloud können Unternehmen Integrationsaufgaben sicher, nativ und vollständig in der Kundenumgebung ausführen – zwischen Cloudumgebungen, zwischen lokalen Umgebungen und natürlich auch zwischen Cloud- und lokalen Umgebungen. So lassen sich Leistung und Sicherheit erheblich verbessern. Zudem generiert Talend nativen Apache Spark-Code, um zusätzlich eine skalierbare Verarbeitung der Daten auf Amazon EMR zu ermöglichen. Weitere Merkmale und Funktionen: Schnelles und unkompliziertes Erfassen, Verwalten, Transformieren und Teilen von Daten für Ihre AWS Data Lake- und AWS Data Warehouse-Projekte Niedrigere Latenzzeiten beim Zugriff auf lokale AWS-Ressourcen wie Amazon S3 (Amazon Simple Storage Service), Amazon Redshift, Amazon EMR und Amazon Aurora Schnelle und sichere Verarbeitung von Daten und Bereitstellung von Analytics in den unternehmenseigenen Umgebungen Bereitstellung der Remote Engines über den AWS Marketplace in jeder Region und einfaches Hoch- und Herunterskalieren nach Bedarf mit nur wenigen Klicks „Die Unterstützung von Talend für hybride Anwendungsfälle gehört zu den branchenweit umfassendsten, und wir freuen uns, unseren Kunden diese Flexibilität auf dem AWS Marketplace anbieten zu können“, meint Michael Pickett, SVP of Business Development and Ecosystems bei Talend. „Dies unterstreicht die Rolle von Talend als Advanced Tier Technology Partner im AWS Partner Network (APN). So haben wir mittlerweile auch den AWS Data & Analytics Competency-Status erhalten. In enger Zusammenarbeit mit dem AWS-Team haben wir über 70 Komponenten für AWS entwickelt und werden unseren Kunden auch in Zukunft helfen, ihre Daten schnell, einfach und kontrolliert auf AWS zu übertragen.“ Unternehmen aus allen Branchen entscheiden sich bei ihren Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Modernisierungsprojekten für Talend, denn Talend Cloud bietet mehr als 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big-Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen zu einem vorhersehbaren Preis. Kunden finden die Lösung Remote Engines für Talend Cloud auf AWS Marketplace (hier).
Weitere Informationen

Gartner Magic Quadrant: Talend als Leader für Data Quality Tools benannt

Verbesserte Position gegenüber dem Vorjahresbericht aufgrund seiner Fähigkeit zur operativen Umsetzung und umfassenden Redwood City, CA - 3. April 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für die Cloud-Integration und Datenintegrität, wurde von Gartner, Inc. als Leader für Data Quality Tools im entsprechenden Magic Quadrant positioniert. Dies ist das zweite Mal in Folge, dass Talend in den Leaders Quadrant aufgenommen wurde. Talend konnte seine Position aufgrund seiner umfassenden Vision und der Fähigkeit zur operativen Umsetzung gegenüber dem Vorjahresbericht sogar verbessern. Eine kostenfreie Version des Berichts ist unter diesem Link verfügbar. Gartner sagt dazu: „Der Begriff ‚Datenqualität‘ bezieht sich auf Prozesse und Technologien zur Feststellung, Erkennung und Korrektur von Fehlern in Daten, die eine wirkungsvolle Data Governance für alle betrieblichen Geschäfts- und Entscheidungsfindungsprozesse unterstützen. Das Lösungspaket umfasst eine Reihe wichtiger Funktionen wie Profiling, Parsing, Standardisierung, Bereinigung, Abgleich, Anreicherung und Überwachung.“ (Gartner: „Magic Quadrant for Data Quality Tools“, von Melody Chien und Ankush Jain, 27. März 2019). „Datenqualität war noch nie so wichtig wie heute“, kommentiert Mike Tuchen, CEO bei Talend. „Die Unternehmen müssen darauf vertrauen können, dass die Daten, die Grundlage ihrer geschäftlichen Entscheidungen sind, so schnell ausgeliefert werden, dass sie immer auf dem aktuellen Stand sind. Wir glauben, dass unsere Position im Leaders Quadrant unsere Vision und unseren unverwechselbaren Ansatz bestätigt: Datenqualität und Governance sind Bestandteil der Lösung und werden in der gesamten Datenwertschöpfungskette konsistent implementiert und verwaltet.“ Nur Talend bietet eine vollständige Anwendungssuite für Datenintegration und -integrität mit eingebetteten Funktionen für durchgängige Datenqualität und Governance. Talend stellt Lösungen für einige der komplexesten Aspekte der Datenwertschöpfungskette bereit. Damit können Unternehmen Daten systemübergreifend erfassen, ihre Verarbeitung im Sinne der ordnungsgemäßen Nutzung und der Einhaltung gesetzlicher Regelungen steuern, sie transformieren, ihre Qualität verbessern und sie internen und externen Stakeholdern zur Nutzung anbieten. So können noch mehr Nutzer auf Grundlage dieser Daten Entscheidungen treffen – rechtzeitig und jederzeit. Im Bericht gelangt Gartner zu der Feststellung, dass Data Quality Tools für die digitale Transformation von Unternehmen unverzichtbar sind. Dies gilt insbesondere jetzt, wo viele Unternehmen neuartige Funktionen wie Automatisierung, Machine Learning, geschäftsorientierte Workflows und Cloud-Bereitstellungsmodelle nutzen. Laut Gartner erreichte der Markt für Data Quality Softwaretools im Jahr 2017 ein Volumen von 1,61 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 11,6 % gegenüber 2016 entspricht (für 2018 liegen Gartner noch keine Daten vor).
Weitere Informationen

Talend und RapidMiner schließen Partnerschaft zur Operationalisierung von Künstlicher Intelligenz

Bereitstellung einer nativen, unternehmensweiten KI-Plattform für Geschäftsanwendungen in der Cloud Redwood City, CA - 7. März 2019 - Talend, weltweit führender Anbieter für Cloud-Integration, gibt bekannt, dass Talend Data Fabric und Talend Stitch Data Loader ab sofort mit RapidMiner Server und RapidMiner AI Cloud integriert werden können. Dadurch werden Unternehmen weltweit bei der Operationalisierung von Datenwissenschaft und KI unterstützt. Der aus Künstlicher Intelligenz (KI) abgeleitete globale Geschäftswert für 2018 wird auf insgesamt 1,2 Billionen US-Dollar geschätzt, was nach Angaben von Gartner einem Anstieg von 70 Prozent gegenüber 2017 entspricht. Bis 2022 wird hierbei ein Geschäftswert von 3,9 Billionen US-Dollar prognostiziert. Die Partnerschaft zwischen Talend und RapidMiner wird datenwissenschaftlich-orientierten Unternehmen helfen, prädiktive Modelle in großen Unternehmensbereitstellungen in Anwendungsfällen wie der Echtzeit-Kundenerfahrung, Predictive Maintenance und Betrugserkennung zu operationalisieren. Dies ist möglich, weil RapidMiner die offene Plattform und das Komponenten-Kit von Talend einsetzt, um so Machine Learning-Komponenten zu entwickeln, die mit optimaler Leistung arbeiten und die Skalierungsmöglichkeiten von Talend Data Fabric nutzen. Diese nahtlose Integration ermöglicht auch eine Kopplung der automatisierten Datenwissenschaft von RapidMiner mit der Enterprise Data Management-Plattform von Talend. „Unsere Kunden betreiben explorative Datenwissenschaft. Sie generieren aus ihren Daten unglaubliche Erkenntnisse und entwickeln Machine Learning-Modelle, um künftiges Verhalten vorherzusagen. Sobald sie aber versuchen, diese Modelle zu operationalisieren, müssen sie sich mit bekannten Problemen wie Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Handhabbarkeit auseinandersetzen. Deswegen haben wir die Partnerschaft mit Talend geschlossen, denn wir wollen unseren Kunden die bestmögliche Lösung für ihre betrieblichen Herausforderungen anbieten", sagt Jeff Bashaw, VP Channels & Corporate Development bei RapidMiner. „Dank der Unterstützung eines marktführenden Partners für Datenwissenschaft und Machine Learning wie RapidMiner können wir Datenwissenschaftlern in globalen Unternehmen dabei helfen, die KI endlich zu operationalisieren“, erklärt Michael Pickett, SVP Corporate Business Development. „Weltweit greifen mittlerweile 2.000 Unternehmen auf die kombinierten Technologien von Talend und RapidMiner zurück, um KI sinnvoll nutzen und so ihren Umsatz zu steigern, die Kosten zu senken und Risiken konsequent zu beseitigen.“ Weitere Informationen bietet ein Webinar am 30. April 2019. Die Registrierung erfolgt unter: Operationalizing Artificial Intelligence with RapidMiner and Talend. Hat Ihnen das gefallen? Twittern Sie es: .@Talend und @RapidMiner geben Partnerschaft zur Operationalisierung von Data Science und KI bekannt. https://bit.ly/2jOZtld
Weitere Informationen

Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung von Talend zeigen Cloud Data Warehouse-Trends und Best Practices für 2019

TDWI-Umfrage informiert über Ertragsoptimierung bei Cloud Data Warehouse-Investitionen Redwood City, CA - 6. März 2019 - Laut einer neuen Umfrage des TDWI (The Data Warehousing Institute) im Auftrag von Talend, weltweit führenden Anbieter von Cloud-Integration, bieten neue Cloud Data Warehouse-Lösungen (CDW)  noch umfassendere Datenfunktionen, eine bessere Leistung und mehr Flexibilität als herkömmliche lokale Datenbanken. Die Umfrage ergab jedoch auch, dass ein CDW zwar oft ein erster wichtiger Schritt bei der digitalen Transformation ist, aber die Unternehmen gewisse Best Practices befolgen sollten, um die Herausforderungen bei der Implementierung zu meistern und die Investitionsrentabilität zu erhöhen. Alle Ergebnisse der Umfrage, mit Aussagen von über 200 Datenarchitekten sowie Führungskräften aus IT und Analytics, stehen hier zum Download bereit. „Das TDWI hat festgestellt, dass immer mehr datengestützte IT-Systeme in die Cloud verlagert werden und dazu gehört auch das Data Warehouse“, sagt Philip Russom, Senior Research Director of Data Management beim TDWI. „Die Cloud ermöglicht dem Data Warehouse für die heutigen Anforderungen die nötige Flexibilität, unabhängige Speicherung, mandantenfähigen Zugriff und volle Kostenkontrolle. Das Cloud Data Warehouse sollte allerdings durch eine umfangreiche Data-Integration-Infrastruktur ergänzt werden, denn nur so lassen sich die zahlreichen Elemente eines Data Warehouses mit all den verfügbaren Datenquellen und -zielen sinnvoll zusammenführen.“ Ein Beispiel hierfür ist die Decision Resources Group (DRG). Die Organisation verwaltet umfassende Datenspeicher für mehr als 90 Prozent des US-amerikanischen Gesundheitswesens, hatte aber Schwierigkeiten, die unterschiedlichen Datenquellen zu kombinieren und zu organisieren. Gesundheitsdaten werden in strukturierter Form gespeichert, weswegen die DRG Millionen von Datensätzen bereinigen und normalisieren muss, um die Bedürfnisse der Patienten und die Marktbedingungen beurteilen zu können. Mit der Implementierung von Talend und des Snowflake Cloud Data Warehouse als Grundlage der neuen Real World Data Platform hat die DRG erfolgreich eine Cloud-First-Strategie umgesetzt. So konnte die Produktivität des Unternehmens ohne Kostensteigerungen um 150 Prozent erhöht werden und in nur drei Monaten wurden 100 Terabyte Daten integriert. Dadurch kannn das Unternehmen nun aussagekräftigere Daten bereitstellen, mit denen Ärzte verschiedene Patientenpopulationen und Anbietermärkte verstehen und so besser mit ihnen interagieren können. Zwar stellten viele Teilnehmer der Umfrage übereinstimmend fest, dass die Einführung von CDWs entscheidend für eine schnellere Leistung und niedrigere Kosten war und die Cloud-Funktionen ihnen einige Vorteile bietet, war im Zusammenhang mit der CDW-Implementierung auch von einer Reihe von Herausforderungen die Rede. Über 50 Prozent der Befragten nannten Data Governance als größte Herausforderung, dicht gefolgt von der Integration von Daten aus mehreren Quellen mit etwas über 40 Prozent und der Migration der Daten in das Data Warehouse mit rund 38 Prozent. Die Anforderungen der Unternehmen an die Datenanalyse in einem CDW werden immer komplexer. Mehr als 35 Prozent der Befragten gaben an, sie benötigen eine In-Memory-Verarbeitung, Unterstützung strukturierter und unstrukturierter Daten sowie eine Integration mit Analysetools von Drittanbietern. Folglich müssen CDWs eine große Anzahl heterogener Daten aufnehmen und gleichzeitig eine breite Palette technischer Anwendungsfälle abdecken können. Interessanterweise äußerten 62 Prozent derjenigen, die sich gegenwärtig mit der Implementierung eines CDW befassen, den Wunsch, diese für Analytikzwecke mit einem Data Lake zu ergänzen. Alle Befragten interessierten sich für Funktionen wie Datenqualität, Metadatenmanagement sowie der Verarbeitung und Transformation von Daten sowohl vor als auch nach dem Laden der Daten in ein CDW. Da diese Anforderungen nicht allein durch CDW-Technologien erfüllt werden können, legen die Antworten nahe, dass es einen Bedarf an Integrationslösungen zur Ergänzung der Infrastruktur gibt. CDWs müssen in die Lage sein, unterschiedliche Anwendungsfälle, vom geschäftlichen bis hin zum technischen Bereich, abzudecken zu können. Gleichzeitig müssen sie Zunahmen bei Geschwindigkeit und Skalierbarkeit bewältigen und aktuelle wie auch künftige Anforderungen erfüllen können. „Mit einem Cloud Data Warehouse können Unternehmen datengesteuerte Anwendungsfälle erstellen und Datencluster dynamisch implementieren. Um jedoch wirklich erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihre eigenen Anforderungen vollständig verstehen“, sagt Ashley Stirrup, Chief Marketing Officer bei Talend. „Die meisten Unternehmen, die sich für ein CDW entschieden haben, gehen davon aus, dass diese erst einmal in der Lage sein müssen, alle Daten unterzubringen; der Rest würde sich dann schon ergeben. Allerdings sollten Data Architects, die nicht nur Kosten senken, sondern den vollen Nutzen erzielen wollen, sich darüber im Klaren sein, wie die einzelnen Geschäftsbereiche Daten verwenden, und den Schwerpunkt vor allem auf die Integration legen.“ Wer ein Cloud Data Warehouse aufbaut, sollte weitere Architektur- und Datenintegrationsanforderungen nicht ignorieren. Anders als verschiedene Insellösungen unterstützt Talend mit seinen Integrationslösungen eine Optimierung und Skalierung der Datenverarbeitung vor und nach der Migration ins CDW sowie komplexe und erweiterte Verarbeitungen und Transformationen. Besuchen Sie Talend, und laden Sie die vollständigen Umfrageergebnisse herunter. Hat Ihnen das gefallen? Twittern Sie es: Neue Umfrage von @TDWI und @Talend zeigt Wege zum Erfolg mit einem #CloudDataWarehouse auf https://bit.ly/2TDrJHl
Weitere Informationen

Talend präsentiert schnelles und reibungsloses Laden von Daten für Microsoft Azure

Mit dem Stitch Data Loader erfassen Entwickler Daten für die Analyse innerhalb weniger Minuten Redwood City, CA - 7. Februar 2019 - Talend, weltweit führender Anbieter von Datenintegrationssoftware für die Cloud, hat heute bekannt gegeben, dass die Cloud-Lösung Stitch Data Loader nun auch Microsoft Azure SQL Data Warehouse unterstützt. Damit erhalten die Nutzer ein einfach einzusetzendes Werkzeug, um Daten in ein schnelles, flexibles und sicheres Cloud Data Warehouse zu übertragen. Diese maßgeschneiderte Integration, die ab sofort verfügbar ist, erfasst Daten aus gängigen Quellen in kürzester Zeit. Der Stitch Data Loader kann Daten aus über 90 Quellen innerhalb weniger Minuten in das Microsoft Azure SQL Data Warehouse verschieben. Mithilfe von Azure Blob Storage und PolyBase verschiebt der neue Connector Daten in die Azure-Cloud und lädt sie in kürzester Zeit in das Azure SQL Data Warehouse. Dabei führt der Stitch Data Loader Datentyptransformationen zwischen Quelle und Ziel, Schemaänderungen, Sicherheitsfunktionen und das Laden auch größter Datenmengen vollkommen transparent durch. Dank der flexiblen Planungsfunktion können die Nutzer ihre Cloud-Daten kontinuierlich auf dem aktuellen Stand halten. Das einfache Erfassen von Daten und erforderliche Skalierungen werden beim Stitch Data Loader mit nur wenigen Klicks erledigt. Alle Vorgänge durchlaufen einen reibungslosen Prozess, der nicht nur unkompliziert ausprobiert, sondern auch einfach erworben werden kann: Interessenten müssen weder mit einem Vertriebsmitarbeiter sprechen noch Verträge mit langer Laufzeit abschließen. Mit der kostenlosen Version vom Stitch Data Loader können Kunden 5 Mio. Zeilen pro Monat aus vielen gängigen Datenquellen in ein Azure SQL Data Warehouse laden. Der Stitch Data Loader verbindet sich mit SaaS-Anwendungen, Datenbanken und Cloud-Datenquellen wie Google AdWords, Facebook Ads, MySQL, Salesforce, Stripe und anderen. Mit dem Stitch Data Loader können Daten für Analytik, Business Intelligence, Machine Learning und Data Science erfasst werden. Die Lösung skaliert bei wachsendem Datenvolumen automatisch – Konfiguration, Bereitstellung oder Wartung sind nicht erforderlich. „Dies ist die umfassendste Weiterentwicklung unseres Produkts, seit wir Teil von Talend geworden sind. Damit unterstreichen wir unser Engagement in Sachen Microsoft Azure“, so Jake Stein, SVP Stitch bei Talend. „Durch die Self-Service-Fähigkeiten des Stitch Data Loader bei der Erfassung von Cloud-Daten machen wir es Unternehmen aller Größe leichter, transparentes Onboarding und Datenerfassung zu nutzen. Datenanalyse- und Berichterstellungsfunktionen übernehmen wir dabei aus dem Azure SQL Data Warehouse. So lassen sich Geschäftsergebnisse optimieren.“ Das Azure SQL Data Warehouse ist eine Cloud-Analytics-Plattform, die durch Trennung von Storage und Compute eine beispiellose Flexibilität bei der Bereitstellung von Lösungen für die speziellen geschäftlichen Anforderungen des Nutzers ermöglicht. Hierdurch kann etwa auch die Ausführung von Aufträgen beendet und gestartet werden, während die Datenspeicherung erhalten bleibt. So stellt die Lösung sicher, dass der Kunde nur für die tatsächliche Berechnungsdauer und die verwendeten Ressourcen zahlt. Der Stitch Data Loader ist Bestandteil von Talend Data Fabric, einer Suite mit Cloud-Anwendungen, die Kunden beim Erfassen, Verwalten, Transformieren und Freigeben von Daten und aussagekräftigen Informationen unterstützen. Mit dem Stitch Data Loader können Talend-Kunden sofort mit der Datenerfassung beginnen. Dabei können sie sicher sein, dass Talend alle Anforderungen im Bereich der Datenintegration erfüllt. Neben Azure SQL Data Warehouse bietet Talend Cloud auch native Azure-Connectors für Azure Table Storage, Azure Blob Storage, Azure Queue Storage, Azure Data Lake Store und Azure Cosmos DB. Besuchen Sie den Talend-Blog, um weitere Informationen zu erhalten, oder starten Sie eine kostenlose Testversion von Stitch. Hiermit können Sie innerhalb weniger Minuten Daten in ein Azure SQL Data Warehouse laden. Hat Ihnen dies gefallen? Dann teilen Sie den Beitrag auf Twitter: .@Talend kündigt an, dass @stitch_data jetzt @Azure SQL Data Warehouse unterstützt! Mehr: https://bit.ly/2jOZtld
Weitere Informationen

Neuer Report für iPaaS- und Hybrid Integration-Plattformen bewertet Talend als „Strong Performer“

Redwood City, CA - 11. Januar 2019 - Talend, weltweit führender Anbieter für Cloud-Integration, wurde von Forrester Research in seinem kürzlich veröffentlichten Marktreport The Forrester Wave™: Strategic iPaaS and Hybrid Integration Platforms, Q1 2019 als „Strong Performer“ bewertet. Forrester verweist darauf, dass Talend „Daten-, Anwendungs-, B2B- und IoT-Integration in einer einheitlichen iPaaS-Umgebung zusammenführt, die sich für Integrationsszenarios in der Cloud und/oder lokal eignet“. Forrester definiert Lösungen wie iPaaS (Integration-Platform-as-a-Service und hybride Integrationsplattformen (HIPs) als „strategische Elemente der digitalen Transformation“, denn sie ermöglichen Unternehmen, „Daten mithilfe von Software-as-a-Service schneller zu verwalten“ und „die Automatisierung von IT und Business zu verbessern“. Laut Forrester zeigt der Report, der auch als kostenfreier Download zur Verfügung steht, „wie die einzelnen Dienstleister im Vergleich zueinander bestehen und er unterstützt Experten für Enterprise Architecture (EA) bei der richtigen Auswahl.“ Das Preismodell von Talend wird von Forrester im Bericht als „berechenbares Abonnementmodell auf Benutzerbasis“ beschrieben, „während die meisten Konkurrenten im iPaaS-Bereich ein Verbrauchsmodell zugrunde legen, das an Volumen, Konnektoren und/oder die CPU-Auslastung geknüpft ist“. Forrester erläutert weiter, dass Talend „sowohl für private Clouds als auch für eine Multi-Cloud-Umgebung verfügbar ist. Daher bietet es die Möglichkeit, ein instanzbasiertes Preismodell zu nutzen und so die Laufzeitkosten zu senken“. Darüber hinaus betont Forrester bei der Beschreibung der strategischen iPaaS/HIP-Lösungen, dass „Integrationstechnologien mittelgroße Märkte erneuern und neue erschließen“. Der Markt „wächst dank Lösungen wie iPaaS in der Cloud, die keine Architekten- oder Entwicklerschulungen erfordern. Moderne iPaaS-Lösungen sind zudem schneller zu implementieren als herkömmliche Technologien und unterstützen das Tempo agiler Entwicklungszyklen und Governance.“ „Wir freuen uns sehr, in dem renommierten Forrester Wave-Report als ‚Strong Performer‘ bewertet zu werden, und betrachten diese Auszeichnung als weitere Bestätigung für Talends innovative Cloud-Datenintegrationslösungen“, sagt Talend-CMO Ashley Stirrup. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Anerkennung aufs Neue unseren Ansatz untermauert, modernen Unternehmen eine einheitliche Plattform anzubieten, die auch auf sehr große Datenmengen skalierbar ist, sich nativ in die führenden Cloudplattformen und Datenbanken integriert und eine robuste, integrierte Data Governance und hohe Datenqualität bietet.“ Dank integrierter Funktionen für Data Governance und zur Verbesserung der Datenqualität eignet sich die Talend-Plattform auch für sehr große Datenmengen und verbindet diese mit nativer Integration in führende Cloudplattformen und Datenbanken. Talend bietet eine einheitliche iPaaS-Umgebung, die Unternehmen dabei hilft, Verfügbarkeit, Qualität und Wert der Daten zu steigern und sie so noch besser einzusetzen. Talend bietet die Geschwindigkeit und die Sicherheit, die moderne Unternehmen benötigen, um alle Daten in der Cloud und On-premise sinnvoll nutzen zu können. Das Energieunternehmen Uniper nutzt die integrierten Data-Trust-Funktionen von Talend, um Daten in einer Cloudumgebung in großem Maßstab zu analysieren. Talend integriert Daten aus fast 100 externen und internen Quellen – darunter ETRM- (Energy Trading und Risikomanagement) und Datawarehouse-Lösungen, IoT-Daten von Kraftwerkssensoren und SAP-Unternehmensdaten – zu einem cloudbasierten Snowflake Data Warehouse, das als Grundlage für einen modernen, zentralisierten Data Lake auf Microsoft Azure dient. Diese Maßnahme trug dazu bei, die Integrationskosten um 80 Prozent zu senken und gleichzeitig Data Governance zu gewährleisten. So treffen Mitarbeiter in ausgewählten Abteilungen von Uniper mithilfe von Daten-Self-Services schneller die richtigen Entscheidungen und gewährleisten gleichzeitig eine hohe Datenqualität und Governance. Verfügbare Ressourcen: Hier können Sie eine Kopie des Reports „The Forrester Wave™: Strategic iPaaS and Hybrid Integration Platform, Q1 2019“ herunterladen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Kunden Talend in einer Cloud- und lokalen Umgebung mit Governance einsetzen. Hier finden Sie Informationen zu Talend und seinen Produkten. Hat Ihnen das gefallen? Twittern Sie es: Neuer iPaaS and Hybrid Integration Platform Report führt @Talend als Strong Performer.
Weitere Informationen