Pressemeldungen

Holen Sie sich die neuesten Nachrichten vom Anbieter in der Datengesundheit

Umfrage von Talend zeigt: Unternehmen trauen ihren eigenen Daten nicht

Nur 31 % aller Datenexperten trauen ihrem Unternehmen zu, vertrauenswürdige Daten in kurzer Zeit bereitzustellen Redwood City, CA - 11. Juli 2019 - Weniger als ein Drittel (31 %) der Datenexperten – darunter Data Analysts, Data Scientists und Data Quality Managers – sind uneingeschränkt davon überzeugt, dass sie unternehmensweit vertrauenswürdige Daten schnell bereitstellen können. Das ergab eine globale Erhebung von Talend, dem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität.  In der von Opinion Matters im Auftrag von Talend durchgeführten Umfrage wurden weltweit 763 Datenexperten, darunter Führungskräfte und operative Data Workers, dazu befragt, inwieweit sie es ihren Unternehmen zutrauen, zwei wichtige Herausforderungen zu bewältigen: einerseits das schnelle Erfassen, Verarbeiten und Demokratisieren von Daten, andererseits das Sicherstellen von Zuverlässigkeit und Integrität der Informationen in den Datenströmen, die innerhalb des Unternehmens gemeinsam genutzt werden. Wahrnehmungslücke zwischen Management und Betrieb Der Umfrage zufolge gibt es eine signifikante Diskrepanz in der Wahrnehmung zwischen den IT-Führungsetagen und den operativen Data Workers auf der mittleren Betriebsebene. Dabei zeigt sich, dass erstere wesentlich mehr Vertrauen in die Fähigkeiten ihrer Organisationen haben. „Das stark unterschiedlich ausgeprägte Vertrauen im Management und der mittleren Betriebsebene ist nicht überraschend und durchaus Besorgnis erregend“, sagt Ciaran Dynes, Senior VP of Products bei Talend. „Wir sehen heute, dass Unternehmen Schwierigkeiten damit haben, vertrauenswürdige Daten dann bereitzustellen, wenn sie diese benötigen, und damit intern, branchenweit und gegenüber ihren Kunden an Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Sie werden aber nicht darum herumkommen, zwischen IT und Data Workers – die für die schnelle Bereitstellung zuständig sind – einerseits und den Mitarbeitern, die Vertrauen schaffen und sichern sollen, andererseits, eine Brücke zu bauen, wobei letzteres häufig auf der Führungsebene geschieht. Aber auch wenn Vertrauensbildung oben in der Hierarchie beginnt, erfordert die Fähigkeit, vertrauenswürdige Daten schnell bereitzustellen, das Engagement aller Datenexperten im Unternehmen und eine entsprechende kulturelle Ausrichtung. Hier kommen oft die Data Champions ins Spiel. Sie sind in der Lage, kulturellen Wandel auch im Umgang mit Daten und Prozessen zu steuern.“ Zu den wichtigsten Ergebnissen der Umfrage, die drei wesentliche Lücken – bei Vertrauen, Geschwindigkeit und Umsetzung – aufgezeigt hat, gehören: Exzellente Geschwindigkeits- und Integritätssteuerung: Führungskräfte & Co. Ob schnelle Markteinführungen, die Bereitstellung aussagekräftiger Geschäftsinformationen oder Aktionen in Echtzeit oder die Implementierung personalisierter Kundenerlebnisse: Bei der digitalen Transformation ist Geschwindigkeit häufig ein wichtiger Faktor. Wenn es den Unternehmen gelingt, Geschwindigkeit und Integrität zu kombinieren, dann können sie bei allem, was sie tun, intelligente und vertrauenswürdige Daten bereitstellen. Doch trotz der Bedeutung, die Vertrauen in die Daten und Schnelligkeit zukommt, vertreten nur 11 % der Befragten die Ansicht, dass ihre Unternehmen in den Bereichen Geschwindigkeit und Integrität Spitzenleistungen erzielen. Unterschiede zwischen Führungskräften und operativen Mitarbeitern Insgesamt sind Data Workers – also Personen, die tatsächlich direkt mit den Daten zu tun haben – nur in geringem Maße davon überzeugt, dass ihre Unternehmen den eigenen Daten vertrauen können: Nur 31 % der Befragten äußern sich in diese Richtung. Im Gegensatz dazu zeigen sich auf der Managementebene 46 % zuversichtlich, dass ihre Unternehmen in der Lage sind, vertrauenswürdige Daten schnell bereitzustellen. Im Hinblick auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften – ein Schlüsselkriterium für die Einschätzung des Vertrauens – zeigen sich 52 % der Befragten auf Führungsebene sehr optimistisch, wenn es darum geht, das erforderliche Maß an Compliance zu erzielen. Bei den operativen Data Workers hingegen, die unter Umständen dafür zuständig sind, durch praktische Änderungen die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten, liegt die Quote lediglich bei 39 %. Vertrauen in die Datenqualität bleibt gering Weiterhin zeigt die Umfrage, dass nur 38 % der Befragten meinen, dass ihre Unternehmen bei der Kontrolle der Datenqualität hervorragende Leistungen erbringen. Auch hier ist weniger als jeder dritte (29 %) operative Data Worker überzeugt, dass die Daten seines Unternehmens immer korrekt und aktuell sind. Herausforderung einer 360-Grad-Datenintegration in Echtzeit Ein Datenzugriff in Echtzeit, oder zumindest ein zeitnaher Zugriff, kann Veränderungen beschleunigen und Unternehmen dabei helfen, schneller fundierte strategische Geschäftsentscheidungen zu treffen, die zu besseren Ergebnissen führen. Der Umfrage zufolge glauben nur 34 % der operativen Data Workers an die Fähigkeit ihres Unternehmens, einen 360-Grad-Datenintegrationsprozess in Echtzeit erfolgreich absolvieren zu können; auch in dieser Hinsicht sind die befragten Führungskräfte wieder zuversichtlicher (46 %). „Wir stehen am Beginn einer Ära der Informationswirtschaft. Hierbei sind Daten das wichtigste Kapital wirklich jedes Unternehmens“, fährt Dynes fort. „Datengesteuerte Strategien sind in jeder Branche für den Erfolg unverzichtbar. Um Unternehmensziele wie Umsatzwachstum, Rentabilität und Kundenzufriedenheit zu unterstützen, benötigen die Unternehmen zuverlässige Daten, die bei Bedarf bereitgestellt werden können und die so zuverlässig sind, dass sie wichtige Geschäftsinformationen liefern. Das Vertrauen in Daten muss an erster Stelle stehen, denn ohne vertrauenswürdige Daten kann es kein Vertrauen in Geschäftsentscheidungen geben – und in einem solchen Fall würde sicherlich auch das Vertrauen von Interessengruppen und Kunden rasant schwinden.“ Weitere Ergebnisse, Analysen und praktische Hinweise dazu, wie Unternehmen das Vertrauen in ihre Daten verbessern und die Zugriffsgeschwindigkeit steigern können, bietet der Talend Data Trust Readiness Report. Dieser ist hier zum Download abrufbar. Der Report enthält ausführliche Ergebnisse und eine Analyse der verschiedenen Kriterien, die zur Beurteilung des Datenvertrauens und der Zugriffsgeschwindigkeit bei Unternehmen herangezogen wurden. Informationen zur Umfrage 763 Datenexperten aus Management und Betrieb mit jeweils unterschiedlichen Zuständigkeiten wurden vom 25. April bis 22. Mai 2019 von Opinion Matters befragt. Dafür wurden in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, den USA und der APAC-Region jeweils mindestens 150 Fachleute interviewt. Alle 763 Befragten sind in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern tätig. Ziel der Studie war es, einen Eindruck davon zu gewinnen, welches Vertrauen die Datenexperten in die Fähigkeit ihrer jeweiligen Organisation zum schnellen Zugriff auf vertrauenswürdige Daten haben. Hierzu wurden zehn Kompetenzen untersucht: Vertrauenskompetenzen Hochwertige Stammdatenqualität mit vertrauenswürdigen, vollständigen und aktuellen Datenbeständen Kontrolle über alle Daten des Unternehmens und Verhindern einer Schatten-IT Aufbau einer Single Source of Trust für vertrauenswürdige Daten und Fördern einer Kultur der Data Ownership Unterstützung von Unternehmen mit modernen Tools und Systemen zur Verwaltung und Überwachung der Daten Durchsetzung gesetzlicher Vorschriften mit guten Daten Geschwindigkeitskompetenzen Echtzeit-Datenintegration zur Erfüllung von Geschäftsanforderungen Sofortzugriff auf Daten, wenn sie benötigt werden Zugriff auf und Nutzung von Self-Service-Anwendungen Schnellere Ursachenanalyse durch Datenverknüpfungen Beschleunigte Datenbereitstellung für Drittanbieter-Anwendungen und externe Teams über APIs
Weitere Informationen

Talend benennt Frank Thomas zum neuen EMEA Head of Channels and Alliances

Frank Thomas soll das Channel-Ökosystem erweitern und durch Einbindung von Value-Add- und Cloud-First-Partnern das Unternehmenswachstum verstärken Redwood City, CA and Bonn, Germany - 24. Juni 2019 - Talend,  führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, hat Frank Thomas zum European Head of Partners bestellt. In dieser Funktion wird er dafür verantwortlich sein, durch den Ausbau des Partnerökosystems die Marktreichweite von Talend zu erhöhen und strategische Partnerschaften in Europa zu stärken. Talend verfolgt den Anspruch, Unternehmen in kürzester Zeit validierte Daten bereitzustellen und komplexe Integrationsaufgaben von der Datenerfassung bis zur Datenverteilung in der Cloud zu bewältigen. Ein starkes Partnerökosystem ist daher eine strategische Notwendigkeit. Für Talend sind die Partner vor Ort mit ihren Branchen- und Technologiekenntnissen von zentraler Bedeutung für das Wachstum in Europa und die Deckung der Nachfrage nach Talend-Lösungen wie den Cloudintegrations- und Data-Governance-Angeboten. Frank Thomas kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Datenverarbeitungsbranche verweisen. Er kommt von Uniserv, wo er unterschiedliche Funktionen wie die des VP of Sales und des Global Alliances Director innehatte. Zuvor war er in verschiedenen Rollen im globalen und europäischen Vertrieb bei Reuters und Informatica tätig. Dort hat er umfassende Branchenkompetenzen für die Bereiche Cloud, Data Governance, Data Management und Analytics sowohl aus der Direktvertriebs- als auch aus der Vertriebspartnerperspektive erworben. „Frank wird im Hinblick auf den Ausbau des Partnerökosystems von Talend in Europa eine zentrale Rolle einnehmen. Er wird strategische Partnerschaften aufbauen und vertiefen und Talend als strategische Integrationsplattform der Wahl für die Unterstützung von Datenprojekten in Unternehmen etablieren“, sagt Rolf Heimes, Head of Global Channel and Alliances bei Talend. „Mit seiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Data Management und Cloud Integration wird Frank uns dabei helfen, das Wachstum von Talend ebenso zu unterstützen wie den Erfolg unserer Partner und Kunden.“ „Die Unified Data Integration & Data Integrity Suite von Talend ist einmalig und eignet sich optimal dafür, die neuen Herausforderungen zu bewältigen, mit denen sich Unternehmen im Rahmen ihrer digitalen Transformation konfrontiert sehen“, ergänzt Frank Thomas. „Dank Talends Engagement für sein Partnerökosystem können Kunden die Innovationen des Unternehmens in kürzester Zeit an den Start bringen und erhalten im Handumdrehen valide Daten für bessere geschäftliche Resultate.“ Das Global Partner Program von Talend soll VARs, Systemintegratoren und Vertriebsunternehmen helfen, Kunden, die sich den komplexen Herausforderungen der Cloud- und Big-Data-Integration stellen und hierzu Technologien und Expertenkompetenz von Talend in Anspruch nehmen wollen, einen Mehrwert zu bieten.
Weitere Informationen

Remote Engines für Talend Cloud auf Microsoft Azure Marketplace verfügbar

Unternehmen haben ab sofort Zugang zu Remote Engines zur schnellen Bereitstellung von Cloud-to-Cloud- und Cloud-to-On-Premise-Umgebungen in Azure Redwood City, CA - 14. Juni 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, hat heute die regionsübergreifende Verfügbarkeit seiner Remote Engines für Talend Cloud auf dem Microsoft Azure Marketplace bekannt gegeben. Der Marketplace ist ein Online-Shop für Anwendungen und Services, die unter Azure eingesetzt werden können. Mit Remote Engines können Unternehmen Integrationsaufgaben sicher in hybriden – also teils lokal, teils in der Cloud existierenden – Umgebungen mit nur wenigen Klicks aus ihrem AWS-Konto heraus ausführen. „Auf dem Microsoft Azure Marketplace können Kunden Softwarelösungen, die für den Betrieb auf Azure zertifiziert und optimiert sind, entdecken, testen und einsetzen“, sagt Sajan Parihar, Director of Microsoft Azure Platform bei Microsoft. „Dank dem Azure Marketplace erreichen Lösungen wie Remote Engines für Talend Cloud mehr Kunden und Märkte.“ Vertrauenswürdige Daten mit Remote Engines für Talend Cloud Talend Cloud ist eine umfassende und hochskalierbare Unified Integration iPaaS (Platform-as-a-Service), die das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten für die Kunden erheblich vereinfacht. Über eine einzige Oberfläche können Unternehmen mithilfe von Big-Data-Integration, Datenaufbereitung, API-Services und Data-Stewardship-Anwendungen belastbare und kontrollierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Mit Remote Engines für Talend Cloud führen Unternehmen Integrationsaufgaben sicher, nativ und vollständig in der Kundenumgebung aus – zwischen Cloudumgebungen, von der lokalen Umgebung in die Cloud und natürlich auch von der Cloud in lokale Umgebungen. So lassen sich Leistung und Sicherheit erheblich verbessern. Weitere Merkmale und Funktionen: Schnelles und unkompliziertes Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten für Azure Data Lake- und Data Warehouse-Projekte  Latenzarme Konnektivität zu lokalen Azure-Ressourcen wie Azure SQL Data Warehouse, Blob Storage und Azure Data Lake Storage Schnelle und sichere Verarbeitung von Daten und Bereitstellung von Analytics in den unternehmenseigenen Umgebungen  Bereitstellung der Remote Engine über den Azure Marketplace in jeder Region mit nur wenigen Klicks und einfaches Hoch- und Herunterskalieren nach Bedarf „Wir von Talend freuen uns sehr, Unterstützung für hybride Anwendungsfälle anbieten zu können, die für Azure-Kunden bei Bedarf hoch- oder herunterskaliert werden können“, sagt Mike Pickett, SVP Business Development und Ecosystem bei Talend. „Ob ein Unternehmen einen vertrauenswürdigen Data Lake aufbauen oder ein Data Warehouse modernisieren möchte, die neuen Remote Engines für Azure bieten genügend Flexibilität, um Daten umgebungsübergreifend zu integrieren.“ Unternehmen aus allen Branchen entscheiden sich bei Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Projekten für Talend, denn Talend Cloud bietet mehr als 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen – und all das zu einem kalkulierbaren Preis. Der Azure Marketplace ist ein Online-Markt zum Kaufen und Verkaufen von Cloud-Lösungen, die für den Betrieb auf Azure zertifiziert sind. Auf dem Azure Marketplace können Unternehmen, die innovative Lösungen auf Cloudbasis suchen, sich mit Partnern vernetzen, die gebrauchsfertige Lösungen im Portfolio haben. Kunden finden die Remote Engines für Talend Cloud auf dem Azure Marketplace hier. Fangen Sie noch heute an, diese Funktionen gewinnbringend einzusetzen.
Weitere Informationen

Talend unterstützt das Open-Source-Projekt Delta Lake

Talend baut Beziehung zu Databricks aus, um Unternehmen bei der Cloudverarbeitung von Daten im großen Stil zu unterstützen Redwood City, CA - 14. Mai 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, wird das von Databricks angekündigte neue Open-Source-Projekt Delta Lake unterstützen. Talend Cloud ist eine umfassende und hochgradig skalierbare Unified Integration Platform-as-a-Service (iPaaS) und integriert nativ Daten aus beliebigen Quellen in und aus Delta Lake. Hierbei stellt Talend eine zuverlässige vereinheitlichte Umgebung für umfangreiche Batch- und Streaming-Daten bereit und ebnet so den Weg für eine beachtliche Anzahl analytischer und operativer Anwendungen. Talend Cloud integriert nahtlos Daten von und in Delta Lake und nutzt seine ACID-Compliance-Funktionen, Time Travel (Datenversionierung) und Unified Processing für die Batch- und Streaming-Bestände. Talend bietet aber nicht nur eine Anbindung an eine breite Palette von Datenquellen, einschließlich populärer SaaS-Anwendungen und Cloudplattformen, sondern wird Delta Lake-Anwendern auch umfassende Datenqualitäts- und Governance-Funktionen zur Verfügung stellen. Diese unterstützen maschinelles Lernen und erweiterte Analysen und nutzen die leistungsstarke Apache Spark-Technologie, die Delta Lake zugrunde liegt, optimal aus. „Die Frage der Zuverlässigkeit von Daten in Data Lakes hat Unternehmen bislang daran gehindert, das Potenzial ihrer Daten voll auszuschöpfen“, sagt Ali Ghodsi, Mitbegründer und CEO von Databricks. „Als Open-Source-Projekt richtet sich Delta Lake direkt an die Community. Es ist eine ausgereifte Umgebung, die buchstäblich dafür prädestiniert ist, Lösungen zu entwickeln, die die Herausforderungen im Bereich der Datenqualität bei Data Lakes adressieren. Talend gehörte, was die Open-Source-Integration angeht, schon immer zur Speerspitze, und wir freuen uns auf das, was sie beizutragen haben. Dank unserer bewährten Partnerschaft nehmen die Initiativen unserer gemeinsamen Kunden in den Bereichen Data Engineering und Machine Learning immer mehr Fahrt auf.“ Talends umfassende Unterstützung der Spark-Konnektoren ist für Delta Lake in verschiedener Hinsicht von Vorteil: Höhere Datenkonsistenz durch die Nutzung der nativen Datenqualitätsfunktionen von Talend mit Delta Lake ACID-Transaktionen Einfache Rollbacks und erneute Verarbeitung aufgrund der Integration von Talend in Delta Lake Time Travel und Datenversionierungsfunktionen Umfassende Verarbeitung riesiger Datenvolumina dank der Unterstützung der Scale-Out-Architektur von Delta Lake durch Talend Delta Lake steigert die Zuverlässigkeit von Data Lakes erheblich, denn es ermöglicht die Verwaltung von Transaktionen sowohl übergreifend für Streaming- und Batch-Daten als auch über viele gleichzeitige Reader und Writer hinweg. Delta Lake funktioniert mit jedem vorhandenen Data Lake problemlos, d. h., die Unternehmen erzielen bereits mit minimalen Änderungen an ihren Datenarchitekturen einen Zuverlässigkeitsgewinn bei ihren Daten. Aus diesem Grund ist es vollkommen unproblematisch, wenn Entwickler hunderte von Anwendungen gleichzeitig beträchtliche Datenmengen hochladen oder abfragen lassen. „Talends Unterstützung für Delta Lake ist als erweiterte Anwendung unserer Expertise bei der Vereinheitlichung von Batch- und Streaming-Daten nur konsequent“, meint Talend-CEO Mike Tuchen. „Seit der Gründung hat Talend stets innovative Technologien eingesetzt, die den Umstieg auf moderne Datenarchitekturen erleichtern. Wir sehen uns in der Pflicht, Unternehmen auch in Zukunft bei der Cloudverarbeitung von Daten im großen Stil zu unterstützen. Delta Lake schließt bei der Optimierung von Analytics für massive Datenpipelines eine signifikante Lücke.“ Talend Cloud bietet eine komplette Anwendungssuite für Datenintegration und Datenintegrität, die Unternehmen beim Erfassen, Verwalten, Transformieren und Teilen von Daten unterstützt. Über eine einheitliche Oberfläche können Unternehmen dank Daten- und Big-Data-Integration sowie Datenqualitätsfunktionen belastbare und kontrollierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Kunden aus allen Branchen entscheiden sich bei ihren Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Projekten für Talend, denn Talend Cloud bietet über 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big-Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen zu einem vorhersehbaren Preis. Talend Cloud ist sowohl mit Azure Databricks als auch mit Databricks für AWS integriert.
Weitere Informationen

Talend erweitert seine Integration Platform-as-a-Service (iPaaS) um Microsoft Azure

Talend Cloud bietet herausragende Leistung in Verbindung mit Azure-Diensten Redwood City, CA - 9. Mai 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, hat diese Woche auf der Microsoft Build bekannt gegeben, dass Talend Cloud, eine umfassende und hochskalierbare Unified Integration Platform-as-a-Service (iPaaS), ab dem 3. Quartal 2019 auf Microsoft Azure verfügbar sein wird. Von Talend Cloud in Azure werden alle Unternehmen profitieren, die Azure als Cloudplattform einsetzen, denn sie erhalten damit eine noch bessere Leistung und erweiterte Optionen für alle Bedürfnisse der modernen Datenintegration.  „Wir freuen uns darauf, noch in diesem Jahr als Early Adopter mit der Nutzung von Talend Cloud in Azure zu beginnen“, sagt René Greiner, Vice President for Data Integration bei Uniper SE. „Mithilfe von Talend konnten wir unterschiedlichste Datenquellen schnell, vertrauensvoll und zuverlässig verbinden und verwalten und so die zahlreichen rechtlichen Anforderungen erfüllen, denen wir in der Branche gegenüberstehen. Wir gehen davon aus, dass die Leistungs- und Konnektivitätsoptionen von Talend Cloud in Azure es uns gestatten werden, die vielen Azure-Dienste, die wir gegenwärtig nutzen, zu optimieren.“ Die containerisierte Architektur von Talend Cloud bietet robuste und nahtlose Integrationsfunktionen für die Azure-Plattform. Leistungssteigerungen und die erweiterte Azure-Konnektivität werden den Kunden zugutekommen. Eine iPaaS-Komplettlösung  Mit Talend Cloud wird das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten zum Kinderspiel. Über eine einheitliche Oberfläche können Unternehmen dank Daten- und Big-Data-Integration sowie Datenqualitätsfunktionen fundierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Kunden aus allen Branchen entscheiden sich bei ihren Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Projekten für Talend, denn Talend Cloud bietet mehr als 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big-Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen zu einem vorhersehbaren Preis. „Kunden, die sich für Azure als Cloudlösung entschieden haben, können jetzt mit Talend Cloud einen nativ auf Azure ausgeführten Dienst nutzen, um ihre Unternehmenstransformation zu beschleunigen", sagt Mike Pickett, SVP of Business Development bei Talend. „Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit Azure ausbauen zu können und unseren Kunden auf diese Weise die bestmögliche Integrationserfahrung zu bieten.“ „Wir freuen uns, Talend Cloud in der Azure Cloud begrüßen zu dürfen“, ergänzt John Chirapurath, Geschäftsführer Azure Data Product Marketing bei Microsoft. „Unternehmen nutzen die in Azure verfügbaren Elastizitäts- und Analysedienste und optimieren so mit Azure SQL Data Warehouse und Talend ihre Geschäftsprozesse.“ Wenn Sie mehr zu den Vorteilen von Talend Cloud in Azure erfahren möchten, laden Sie jetzt das Whitepaper „Talend and Azure“ herunter.
Weitere Informationen

Talend führender Innovator bei Unterstützung des visuellen OpenAPI-Designs

Weiterentwicklungen der API-Services im Spring '19 Release von Talend Data Fabric bieten State-of-the-Art-Kompatibilität mit Technologien von Drittanbietern Redwood City, CA - 7. Mai 2019 - Talend , führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, unterstützt mit der neuen Version der Talend Data Fabric-Plattform – dem Spring '19 Release – den OAS 3.0 Standard (OpenAPI Specification). Die Fortschritte beim API-Service in Talend Cloud bieten uneingeschränkte Unterstützung für den gesamten API-Entwicklungslebenszyklus und damit einhergehend beträchtliche Zeitersparnis beim Erstellen und Pflegen von APIs in einer integrierten Umgebung. Mit dieser API-Basis erhalten Unternehmen eine standardkonforme und skalierbare Methode, Daten für mehr Benutzer innerhalb und außerhalb eines Unternehmens bereitzustellen und neue Produkte sowie Dienstleistungen zu entwickeln, die das Potenzial haben, neuartige Geschäftsmodelle zu fördern und Umsätze sowie die Wirtschaftlichkeit zu steigern. „Als Gründungsmitglied der OpenAPI-Initiative bleibt Talend in Sachen Innovation rund um das visuelle API-Design weiterhin führend“, äußert sich Jerome Louvel, VP Product Management bei Talend. „Angesichts des Wachstums bei APIs, das von Mikroservices und digitalen Initiativen befeuert wird, ist die Unterstützung einer Umgebung, die die Produktivität der DevOps-Teams steigert und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit weniger technisch orientierten API-Stakeholdern ermöglicht, wichtiger denn je. Mit diesem Release stellen wir für unsere Kunden außerdem einen reibungslosen Upgrade-Pfad von früheren Versionen oder alternativen Formaten auf OAS 3.0 sicher.“ Mehr Geschwindigkeit und höhere Kompatibilität dank OAS 3.0-Unterstützung Talend Cloud ist eine iPaaS (Integration Platform-as-a-Service), die das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten erheblich vereinfacht. Dies sind die Highlights der OAS 3.0-Unterstützung in Talend Cloud: Kombinierte Datentypen, beispielsweise in Form zusammengeführter Kundeninformationen wie Profil- und Kontaktdaten sowie Einstellungen zu einer einheitlichen Sicht des Kunden Datentypenpolymorphie Dokumentation neuer Sicherheitskonzepte wie OpenID Connect oder JWT Wiederverwendbare API-Komponenten, z. B. durch Erstellung einer Komponente, die die Paginierung von Ergebnissen beschreibt, und deren API-operationsübergreifender Verwendung Standardantwort- und -statusbereiche. Beispiel: Wenn bei einem Vorgang „irgendein“ Fehler auftritt, lässt sich „diese“ oder „jene“ Reaktion darauf auslösen Konvertierung von API-Definitionen in und aus anderen Formaten wie RAML und Swagger Visuelle Implementierung von APIs als Mini- und Mikroservices Diese neuen Funktionen können auch bei bereits vorhandenen API-Definitionen genutzt werden. Durch den schnellen Import können Kunden sowohl von Swagger 2 als auch von RAML nahtlos auf OAS 3.0 umsteigen. Weitere Optimierungen im Spring '19 Release Weitere neue Funktionen umfassen die Verwaltungskonsole, die Datenaufbereitung und die Stewardship-Unterstützung. Hierzu zählen: Verbesserte Unterstützung für Amazon API Gateway Verbesserte Unterstützung für Azure API Management Automatisierte Servicebereitstellung über Talend Cloud-APIs Authentifizierung über private Zugangstoken Einen neuen webbasierten Graphical Designer zum Erstellen von End-to-End-Pipelines für die Vorschau und Transformation von Daten Mehr Effizienz bei der Bereinigung und Standardisierung von Datasets Registrieren Sie sich für eine Probenutzung
Weitere Informationen

Talend modernisiert Datenpipelines für Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen

Pipeline Designer vereinfacht die Datenintegration aus AWS, Azure und Snowflake sowie aus weiteren Quellen Redwood City, CA - 23. April 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, erweitert seine Integrationsplattform Talend Cloud um die Anwendung Pipeline Designer. Talend Cloud ist eine zentrale und hochskalierbare iPaaS-Lösung (Integration Platform-as-a-Service). Die neue webbasierte grafische Entwurfsoberfläche des Pipeline Designers vereinfacht erheblich die Erstellung von End-to-End-Datenpipelines und bietet Kunden die Möglichkeit, Livedaten in der Vorschau anzuzeigen und diese schnell und einfach zu bearbeiten. Über eine einheitliche Weboberfläche können Data Engineers und Entwickler für Batch- und Streaming-Anwendungsfälle nahtlos Datenpipelines entwerfen, die mit aktuellen Hybrid- und Multi-Cloud-Technologien skalierbar sind. Datenpipelines schneller und intelligenter entwerfen Bei Talend wird die Ebene der Datenverarbeitung von der Entwicklungs- und Design-Ebene der Datenpipelines getrennt. Dies ermöglicht Unternehmen jederzeit das Skalieren mit der Cloud und mit lokal genutzten Technologien. Mit Talend Cloud und dem Pipeline Designer können IT- und Ad-hoc-Integratoren ihre Daten über eine intuitive Oberfläche transformieren und in Cloud Data Lakes und Data Warehouses verschieben, die Bestandteil einer nahtlosen Umgebung sind. Unterstützt werden lokal gespeicherte Daten sowie Cloud-, Batch- und Streamingdaten. „Die meisten Unternehmen integrieren Quellen und Ziele in hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen. Hier werden On-Demand-Verfügbarkeit, elastische Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit erwartet. Diese komplexen Umgebungen verfügen aber auch über einzigartige funktionale und nicht-funktionale Anforderungen. Deswegen kommt es häufig vor, dass für eine einzige End-to-End-Lösung eine ganze Ansammlung von Tools und Technologien benötigt wird“, meint Stewart Bond, Director Data Integration & Integrity Software Research bei IDC. „Die Talend Cloud mit dem Pipeline Designer wurde speziell für hybride und Multi-Cloud-Datenumgebungen konzipiert. Sie bietet Data Engineers eine benutzerfreundliche und elastische On-Demand-Skalierbarkeit, ermöglicht aber auch die Integration von Streaming- und ruhende Daten. Es handelt sich um ein All-in-One-Werkzeug, mit dem die Nutzung von Integrationslösungen wesentlich einfacher wird.“ Highlights des Pipeline Designers: Entwurf von End-to-End-Pipelines zur Vorschau von Livedaten und deren Transformation über eine webbasierte Oberfläche Entwerfen von stabilen Pipelines mit Schema-on-Read-Funktionen Entwickeln und Debuggen in Echtzeit mit Livevorschau der Daten Schnelles Entwerfen für Batch- und Streaming-Anwendungen über eine einheitliche Oberfläche Integrieren beliebiger strukturierter oder unstrukturierter Daten Einfache Anbindung an führende Datenquellen wie Salesforce, Amazon S3, Redshift und Kinesis, Azure SQL-Datenbank, Snowflake und Apache Kafka  Entwicklung von Pipelines in der Cloud mit nachfolgender Ausführung in lokaler Umgebung, AWS EMR oder einer virtuellen privaten Cloud Aufbau und Betrieb hybrider Multi-Cloud-Pipelines  Unbegrenzte Skalierbarkeit durch den Einsatz von nativem Apache Spark auf Big Data-Plattformen  Zukunftssichere Entwicklung mit 1-Click-Portabilität zwischen den Plattformen  Datenpipelines für aktuelle Anforderungen „Die heutigen Anforderungen an die moderne Datentechnik unterscheiden sich wesentlich von denen, die noch vor wenigen Jahren bestanden. Die meisten Teams sind immer noch nicht darauf vorbereitet, Daten in Echtzeit zu verarbeiten oder zu analysieren, oder sie sind nicht entsprechend ausgestattet. Unternehmen müssen jedoch schneller auf Chancen und auf Risiken reagieren können“, sagt Ciaran Dynes, SVP Products bei Talend. „Mit dem neuen Pipeline Designer und seiner benutzerfreundlichen Oberfläche können Unternehmen Batch- und Streamingdaten sehr einfach erfassen und transformieren. Wir sind stolz darauf, diese neue Entwurfsumgebung jetzt in Talend Cloud einbinden zu können.“ Talend Cloud ist eine iPaaS (Integration Platform-as-a-Service), die das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten erheblich vereinfacht. Talend Cloud mit dem Pipeline Designer ist ab sofort als Komponente des Spring '19-Release verfügbar. In einem Webinar zeigt Talend, wie der Pipeline Designer die Datenintegration modernisiert. Weitere Details liefert auch der Talend Blog. Ein Test von Talend Cloud mit dem Pipeline Designer ist über eine kostenfreie 14-Tage-Testversion möglich.
Weitere Informationen

Talend Cloud Remote Engines jetzt auf AWS Marketplace verfügbar

Neues Angebot bietet Funktionen für die Nutzung von Hybrid-Cloud-Umgebungen REDWOOD CITY, Kalifornien (USA) - 9. April 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für Cloud-Integration und Datenintegrität, bietet ab sofort für seine Lösung Talend Cloud die Remote Engines für alle AWS Marketplace-Regionen an. Remote Engines sind Software-Werkezeuge, mit deren Hilfe Unternehmen Integrationsaufgaben in hybriden Umgebungen – also im gemischten Cloud- und On-Premise-Betrieb – mit nur wenigen Klicks aus ihrem AWS-Konto heraus ausführen. Talend Cloud ist eine umfassende und hoch skalierbare Unified Integration iPaaS (Platform-as-a-Service), die auf AWS ausgeführt wird und das Erfassen, Verwalten, Transformieren und Austauschen von Daten vereinfacht. Über eine zentrale Oberfläche können Unternehmen mithilfe von Big-Data-Integration, Datenaufbereitung, API-Services und Data-Stewardship-Anwendungen belastbare und kontrollierte Daten unternehmensweit bereitstellen. Mit Remote Engines für Talend Cloud können Unternehmen Integrationsaufgaben sicher, nativ und vollständig in der Kundenumgebung ausführen – zwischen Cloudumgebungen, zwischen lokalen Umgebungen und natürlich auch zwischen Cloud- und lokalen Umgebungen. So lassen sich Leistung und Sicherheit erheblich verbessern. Zudem generiert Talend nativen Apache Spark-Code, um zusätzlich eine skalierbare Verarbeitung der Daten auf Amazon EMR zu ermöglichen. Weitere Merkmale und Funktionen: Schnelles und unkompliziertes Erfassen, Verwalten, Transformieren und Teilen von Daten für Ihre AWS Data Lake- und AWS Data Warehouse-Projekte Niedrigere Latenzzeiten beim Zugriff auf lokale AWS-Ressourcen wie Amazon S3 (Amazon Simple Storage Service), Amazon Redshift, Amazon EMR und Amazon Aurora Schnelle und sichere Verarbeitung von Daten und Bereitstellung von Analytics in den unternehmenseigenen Umgebungen Bereitstellung der Remote Engines über den AWS Marketplace in jeder Region und einfaches Hoch- und Herunterskalieren nach Bedarf mit nur wenigen Klicks „Die Unterstützung von Talend für hybride Anwendungsfälle gehört zu den branchenweit umfassendsten, und wir freuen uns, unseren Kunden diese Flexibilität auf dem AWS Marketplace anbieten zu können“, meint Michael Pickett, SVP of Business Development and Ecosystems bei Talend. „Dies unterstreicht die Rolle von Talend als Advanced Tier Technology Partner im AWS Partner Network (APN). So haben wir mittlerweile auch den AWS Data & Analytics Competency-Status erhalten. In enger Zusammenarbeit mit dem AWS-Team haben wir über 70 Komponenten für AWS entwickelt und werden unseren Kunden auch in Zukunft helfen, ihre Daten schnell, einfach und kontrolliert auf AWS zu übertragen.“ Unternehmen aus allen Branchen entscheiden sich bei ihren Cloud Data Lake- und Cloud Data Warehouse-Modernisierungsprojekten für Talend, denn Talend Cloud bietet mehr als 900 Konnektoren und Komponenten, integrierte Datenqualität, native Unterstützung für die neuesten Big-Data- und Cloudtechnologien sowie SDLC-Support (Software Development Lifecycle) für Unternehmen zu einem vorhersehbaren Preis. Kunden finden die Lösung Remote Engines für Talend Cloud auf AWS Marketplace (hier).
Weitere Informationen

Gartner Magic Quadrant: Talend als Leader für Data Quality Tools benannt

Verbesserte Position gegenüber dem Vorjahresbericht aufgrund seiner Fähigkeit zur operativen Umsetzung und umfassenden Redwood City, CA - 3. April 2019 - Talend, führender Anbieter von Lösungen für die Cloud-Integration und Datenintegrität, wurde von Gartner, Inc. als Leader für Data Quality Tools im entsprechenden Magic Quadrant positioniert. Dies ist das zweite Mal in Folge, dass Talend in den Leaders Quadrant aufgenommen wurde. Talend konnte seine Position aufgrund seiner umfassenden Vision und der Fähigkeit zur operativen Umsetzung gegenüber dem Vorjahresbericht sogar verbessern. Eine kostenfreie Version des Berichts ist unter diesem Link verfügbar. Gartner sagt dazu: „Der Begriff ‚Datenqualität‘ bezieht sich auf Prozesse und Technologien zur Feststellung, Erkennung und Korrektur von Fehlern in Daten, die eine wirkungsvolle Data Governance für alle betrieblichen Geschäfts- und Entscheidungsfindungsprozesse unterstützen. Das Lösungspaket umfasst eine Reihe wichtiger Funktionen wie Profiling, Parsing, Standardisierung, Bereinigung, Abgleich, Anreicherung und Überwachung.“ (Gartner: „Magic Quadrant for Data Quality Tools“, von Melody Chien und Ankush Jain, 27. März 2019). „Datenqualität war noch nie so wichtig wie heute“, kommentiert Mike Tuchen, CEO bei Talend. „Die Unternehmen müssen darauf vertrauen können, dass die Daten, die Grundlage ihrer geschäftlichen Entscheidungen sind, so schnell ausgeliefert werden, dass sie immer auf dem aktuellen Stand sind. Wir glauben, dass unsere Position im Leaders Quadrant unsere Vision und unseren unverwechselbaren Ansatz bestätigt: Datenqualität und Governance sind Bestandteil der Lösung und werden in der gesamten Datenwertschöpfungskette konsistent implementiert und verwaltet.“ Nur Talend bietet eine vollständige Anwendungssuite für Datenintegration und -integrität mit eingebetteten Funktionen für durchgängige Datenqualität und Governance. Talend stellt Lösungen für einige der komplexesten Aspekte der Datenwertschöpfungskette bereit. Damit können Unternehmen Daten systemübergreifend erfassen, ihre Verarbeitung im Sinne der ordnungsgemäßen Nutzung und der Einhaltung gesetzlicher Regelungen steuern, sie transformieren, ihre Qualität verbessern und sie internen und externen Stakeholdern zur Nutzung anbieten. So können noch mehr Nutzer auf Grundlage dieser Daten Entscheidungen treffen – rechtzeitig und jederzeit. Im Bericht gelangt Gartner zu der Feststellung, dass Data Quality Tools für die digitale Transformation von Unternehmen unverzichtbar sind. Dies gilt insbesondere jetzt, wo viele Unternehmen neuartige Funktionen wie Automatisierung, Machine Learning, geschäftsorientierte Workflows und Cloud-Bereitstellungsmodelle nutzen. Laut Gartner erreichte der Markt für Data Quality Softwaretools im Jahr 2017 ein Volumen von 1,61 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 11,6 % gegenüber 2016 entspricht (für 2018 liegen Gartner noch keine Daten vor).
Weitere Informationen

Talend und RapidMiner schließen Partnerschaft zur Operationalisierung von Künstlicher Intelligenz

Bereitstellung einer nativen, unternehmensweiten KI-Plattform für Geschäftsanwendungen in der Cloud Redwood City, CA - 7. März 2019 - Talend, weltweit führender Anbieter für Cloud-Integration, gibt bekannt, dass Talend Data Fabric und Talend Stitch Data Loader ab sofort mit RapidMiner Server und RapidMiner AI Cloud integriert werden können. Dadurch werden Unternehmen weltweit bei der Operationalisierung von Datenwissenschaft und KI unterstützt. Der aus Künstlicher Intelligenz (KI) abgeleitete globale Geschäftswert für 2018 wird auf insgesamt 1,2 Billionen US-Dollar geschätzt, was nach Angaben von Gartner einem Anstieg von 70 Prozent gegenüber 2017 entspricht. Bis 2022 wird hierbei ein Geschäftswert von 3,9 Billionen US-Dollar prognostiziert. Die Partnerschaft zwischen Talend und RapidMiner wird datenwissenschaftlich-orientierten Unternehmen helfen, prädiktive Modelle in großen Unternehmensbereitstellungen in Anwendungsfällen wie der Echtzeit-Kundenerfahrung, Predictive Maintenance und Betrugserkennung zu operationalisieren. Dies ist möglich, weil RapidMiner die offene Plattform und das Komponenten-Kit von Talend einsetzt, um so Machine Learning-Komponenten zu entwickeln, die mit optimaler Leistung arbeiten und die Skalierungsmöglichkeiten von Talend Data Fabric nutzen. Diese nahtlose Integration ermöglicht auch eine Kopplung der automatisierten Datenwissenschaft von RapidMiner mit der Enterprise Data Management-Plattform von Talend. „Unsere Kunden betreiben explorative Datenwissenschaft. Sie generieren aus ihren Daten unglaubliche Erkenntnisse und entwickeln Machine Learning-Modelle, um künftiges Verhalten vorherzusagen. Sobald sie aber versuchen, diese Modelle zu operationalisieren, müssen sie sich mit bekannten Problemen wie Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Handhabbarkeit auseinandersetzen. Deswegen haben wir die Partnerschaft mit Talend geschlossen, denn wir wollen unseren Kunden die bestmögliche Lösung für ihre betrieblichen Herausforderungen anbieten", sagt Jeff Bashaw, VP Channels & Corporate Development bei RapidMiner. „Dank der Unterstützung eines marktführenden Partners für Datenwissenschaft und Machine Learning wie RapidMiner können wir Datenwissenschaftlern in globalen Unternehmen dabei helfen, die KI endlich zu operationalisieren“, erklärt Michael Pickett, SVP Corporate Business Development. „Weltweit greifen mittlerweile 2.000 Unternehmen auf die kombinierten Technologien von Talend und RapidMiner zurück, um KI sinnvoll nutzen und so ihren Umsatz zu steigern, die Kosten zu senken und Risiken konsequent zu beseitigen.“ Weitere Informationen bietet ein Webinar am 30. April 2019. Die Registrierung erfolgt unter: Operationalizing Artificial Intelligence with RapidMiner and Talend. Hat Ihnen das gefallen? Twittern Sie es: .@Talend und @RapidMiner geben Partnerschaft zur Operationalisierung von Data Science und KI bekannt. https://bit.ly/2jOZtld
Weitere Informationen