Datenstrom: Definition und Anwendung

Datenströme sind heute Teil vieler digitaler Anwendungen. Zahlreiche Unternehmen haben Technologien zur Verarbeitung von Streaming-Daten fest integriert, um Daten ihrer Nutzer zu erfassen, zu analysieren und zur Optimierung Ihrer Websites weiterzuverwenden. So kommen Streaming-Daten heute in unterschiedlichen Anwendungsbereichen zum Einsatz. Dazu zählen etwa das Online-Shopping und die Nutzung von GPS auf dem
Smartphone.

Früher war es nur eingeschränkt möglich, Streaming-Daten zu verwenden. So ließen sich beispielsweise Streaming-Daten nicht gleichzeitig ermitteln und weiterverarbeiten. Heute jedoch stellen Streaming-Anwendungen wie Kafka und Kinesis skalierbare Lösungen für die flexible Verlagerung und Verarbeitung von Streaming-Daten dar. Erfahren Sie im Folgenden,

  • was unter den Begriffen „Datenstrom“ und „Streaming-Daten“ verstanden wird.
  • in welchen Bereichen Streaming-Daten Anwendung finden.
  • wie Sie Streaming-Daten mit Talend Data Streams gewinnbringend nutzen.

Was sind Datenströme und Streaming-Daten?

Der Begriff „Datenstrom“, im Englischen als „Data Stream“ bezeichnet, findet in der Informatik Anwendung. Er bezeichnet eine kontinuierliche Übermittlung von digitalen Datensätzen, sogenannten Streaming-Daten, von einem Sender an einen Empfänger. Die Datenübertragungsrate gibt die Menge der jeweils übermittelten Datensätze in Bits pro Sekunde an.

Im Allgemeinen lassen sich zwei Formen von Streaming-Daten unterscheiden:

  • Beim Native Streaming wird jeder Datensatz ohne Verzögerung weiterverarbeitet. Folglich ist die Latenz sehr gering und bewegt sich im Bereich von Sekunden oder Millisekunden.
  • Beim Batch-Streaming werden Datensätze zu Batches verarbeitet, die gebündelt weitergegeben werden. Im Vergleich zum Native Streaming ist die Latenz hierbei deutlich höher.

Wo finden Streaming-Daten Anwendung?

Datenströme mit fortlaufendem Datenfluss kommen heute in vielen Lebensbereichen zum Einsatz. Dazu zählen die folgenden Beispiele:

  • Plattformen zum Streaming von Serien, die auf Basis gesammelter Streaming-Daten ihren Nutzern ähnliche Serien empfehlen.
  • Sensoren in Fahrzeugen und Flugzeugen, die dem Hersteller kontinuierlich Daten zur Leistungsfähigkeit übermitteln und so präventive Wartungsarbeiten ermöglichen.
  • Online-Gaming-Plattformen sammeln Streaming-Daten zu sämtlichen Interaktionen jedes einzelnen Spielers und passen anhand dessen die Gaming-Oberfläche dynamisch an das Spielgeschehen an.

Ein weiterer Anwendungsbereich von Streaming-Daten sind sogenannte Clickstream-Analysen. Mit diesen verfolgen Unternehmen Besucheraktivitäten auf Ihren Websites. Unternehmen sind damit unter anderem in der Lage, Verweildauer und Reihenfolge der besuchten Seiten zu ermitteln. Vorrangig dienen Clickstream-Analysen dazu, Gründe für den Abbruch von Kaufprozessen zu ermitteln und mögliche Websitefehler auszubessern. Außerdem können Kunden mithilfe von Streaming-Daten durch das Einblenden von Echtzeit-Empfehlungen dazu animiert werden, dem digitalen Warenkorb weitere Artikel hinzuzufügen.

Zahlreiche global agierende Unternehmen, darunter LinkedIn, Netflix und Twitter, haben bereits Technologien zur Verarbeitung von Streaming-Daten für eine Vielzahl von Anwendungsfällen implementiert. Auf diese Weise erhalten diese Unternehmen einen umfassenden Echtzeiteinblick in Daten Ihrer Kunden und Nutzer.

Mit Talend Streaming-Daten nutzen

Möchten auch Sie Streaming-Daten in Echtzeit sammeln und weiterverwenden, um Ihren Kunden ein optimiertes Kauferlebnis zu bieten, wählen Sie die kostenfreie Anwendung Talend Data Streams. Diese vereinfacht die Arbeit mit Datenintegrationsbanken wie Kafka und Kinesis. Die Anwendung wurde speziell für übliche Dateiformate wie JSON, Parquet und CSV konzipiert und unterstützt die Integration in Salesforce, Google Cloud Storage sowie in weitere Cloud-Datenbanken. Fordern Sie jetzt Ihre kostenfreie Testversion an!

Sind Sie bereit, mit Talend durchzustarten?